Schlammbecken

Balneotherapie, Wärmetherapie

Was ist ein Schlammbecken?
Das Schlammbecken besteht aus einem natürlichen, zwischen 10 und 30 cm dicken Bett aus Schwefelschlamm, das von heißen Thermalwasserquellen durchdrungen wird, wobei der Wasserstand oberhalb des Schlamms 50 bis 90 cm beträgt. Die Temperatur des Mineralwassers schwankt zwischen 39 und 40° C, direkt über den Thermalquellen kann sie mitunter sogar noch höher sein. Die Badedauer wird individuell festgelegt und beträgt zwischen 5 und 10 Minuten. Die Anwendung endet mit einer Dusche und einem 15-minütigen Trockenwickel.

Wie wirken Schlammbecken?
Während der Anwendung trägt die Wärme aus dem Schlamm und dem Thermalwasser dazu bei, die Blutgefäße zu erweitern, den Blutdruck zu senken und die Muskeln zu entspannen. Darüber hinaus werden der Schwefel und die Mineralien auch über die Haut aufgenommen, wo sie den Abbau von Elastin und Kollagen in den Knorpeln, Sehnen und im Bindegewebe hemmen. Während der Anwendung im Becken können Sie stehen, langsam gehen, sitzen und sogar sanfte Bewegungsübungen für die Gelenke durchführen. 
 

Ärztliche Verordnung: je nach Art der gewählten Behandlung und aktuellem Gesundheitszustand

zuletzt gesehen
recently-viewed.hotels
recently-viewed.packages