Schottische Dusche

Balneotherapie, Hydrotherapie

Was ist eine schottische Dusche?
Die schottische Dusche ist ein traditionelles therapeutisches Verfahren, bei dem ein Besprühen mit Wasser mit wechselnden Temperaturen erfolgt. Dabei handelt es sich um eine anregende und äußerst kraftvolle Anwendung. In Badebekleidung oder nackt werden Sie aus einem Abstand von 3 Metern mit einem Druckwasserstrahl (3 Bar) besprüht. In den ersten 30 Sekunden beträgt die Temperatur 38 bis 42° C, gefolgt von einem 5 bis 10 Sekunden andauernden Wasserstrahl von 25 bis 16° C. Dieser Vorgang wird 6-mal wiederholt, zuerst im Bereich der oberen und unteren Extremitäten, dann am Rumpf und am Bauch, dem Verlauf des Dickdarms folgend, von vorn und hinten. Die Anwendung endet mit einem kalten Wasserstrahl. Die Patienten trocknen sich dann ab und sollten anschließend 20 bis 30 Minuten im Freien spazieren gehen. Die Warm- und Kaltwassertemperaturen können in den folgenden Sitzungen je nach den Reaktionen und dem Zustand des Patienten geändert (in der Regel gesenkt) werden.

Wie wirkt die schottische Dusche?
Der schnelle Wechsel von heißen und kalten Wasserstrahlen stimuliert das vegetative Nervensystem, das alle grundlegenden Körperfunktionen (Atmung, Blut- und Lymphkreislauf, Immunität, Stoffwechsel) reguliert und ein verjüngtes Gefühl hinterlässt. Die schottische Dusche trägt auch dazu bei, steife Muskeln und Gelenke zu entspannen.
 

zuletzt gesehen
Hotels
Packages & Specials