Bestpreis-Garantie i
Wählen Sie Ihre Destination oder Hotel
Pro Patria

Piešťany – größter, slowakischer Kurort

Genießen Sie in dieser traditionsreichen Kurstadt Medical Wellness erster Güte

Piešťany ist das größte und bedeutendste Thermalbad in der Slowakei. Die Stadt blickt auf eine lange Kurtradition zurück und ist seit dem 19. Jahrhundert international bekannt.

Lassen Sie sich hier behandeln, wenn Sie Beschwerden mit dem Bewegungsapparat haben. Oder verbringen Sie einfach ein paar erholsame und unterhaltsame Tage in dieser beschaulichen, in schöner Naturlandschaft gelegenen Stadt.

Eine lange Geschichte

Schon vor rund 80.000 Jahren gab es in der Gegend von Piešťany erste menschliche Ansiedlungen. 

Archäologen haben Spuren von prähistorischen Siedlungen ausgegraben, die die schon damalige Anziehungskraft der heißen Quellen in diesem fruchtbaren Tal beweisen. Aus Moravany, in der Nähe von Piešťany, stammt zum Beispiel die berühmte Venus von Moravany. Die kleine, aus Mammutelfenbein hergestellte, Frauenfigur ist rund 22.800 Jahre alt.

Piešťany selbst wurde 1113 erstmals schriftlich erwähnt, wobei der Ort damals aus mehreren Siedlungen bestand. Die Heilquellen wurden 1549 erstmals schriftlich erwähnt, aber bereits im Mittelalter genutzt. So ist ein Besuch von König Matthias Corvinus überliefert.

Kaiserliche Kurgäste

Die ersten Badehäuser wurden 1778 errichtet. 1813 wurden sie durch eine Flut stark beschädigt, 1820 umgebaut, erweitert und um einen weitläufigen Park ergänzt. Der medizinische Kurbetrieb begann 1830. Ab 1889, als das Heilbad an die Familie Winter verpachtet wurde, wurde es international bekannt und in der Folge von zahlreichen berühmten Persönlichkeiten und Künstlern besucht. Der letzte österreichische Kaiser, Karl I, kam nach Piešťany ebenso wie der deutsche Kaiser Wilhelm II. und der bulgarische Zar Ferdinand I. Bis zum Ersten Weltkrieg entwickelte sich Piešťany zu einem der führenden Rheuma-Heilbäder in Europa. 

Die Winter Ära

Während der Ära der Familie Winter entstanden auf der Kurinsel zunächst das Hotel Thermia Palace, das erste Luxushotel der Slowakei, mit dem Balneotherapie-Haus Irma (1912) und später das Kurhotel Pro Patria (1916). 1930 wurde das Hotel Excelsior (das heutige Hotel Jalta) im Stadtzentrum eröffnet. Auch der Grundstein für das Balneologische Museum wurde in dieser Zeit gelegt und junge und talentierte Ärzte nach Piešťany eingeladen, die innovative Behandlungsmethoden einführten und so zum exzellenten internationalen Ruf des Heilbads beitrugen. Zum Symbol des Kurortes wurde die Bronzestatue eines Mannes, des Krückenbrechers, der auch heute noch an der Kolonnadenbrücke bestaunt werden kann.

Die Winters brachten auch Flair und kulturelles Leben in den kleinen Kurort. Der erste Golfplatz in der Slowakei und das legendäre Eva Schwimmbad wurden direkt auf der Kurinsel gebaut und Piešťany wurde zum Zentrum bedeutender Golfturniere, internationaler Tenniswettbewerbe und Schachmeisterschaften, aber auch für Konzerte, Ausstellungen, Tanzwettbewerbe oder Autorennen.

Eine Insel voll Thermalbad

Die Kurbäder, der Park und die umliegenden Spa- und Wellnesshotels befinden sich alle auf der Kurinsel, die am linken Waag-Ufer liegt. Sie ist über eine Fußgängerbrücke mit dem Stadtzentrum von Piešťany verbunden. Da die gesamte Insel dem Kurbad und den dazugehörigen Dienstleistungen gewidmet ist, ist sie ein einzigartiger, großer Spa-Komplex mit zehn verschiedenen Thermalquellen

Thermalwasser und heißer Schlamm

Die Thermalquellen von Piešťany liefern bis zu 70 Grad Celsius heißes Heilwasser. Sie enthalten eine Vielzahl an Mineralstoffen sowie Schwefel und Schwefelwasserstoff. Wirkungsvoll ist aber nicht nur das Wasser, sondern auch der Heilschlamm, der sich laufend neu bildet. Wasser und Schlamm werden zur Behandlung und zur Vorbeugung verschiedenster Beschwerden eingesetzt

Individuelle Therapien

Jede Behandlung in Piešťany basiert auf einer individuellen Therapieempfehlung der Ärzte vor Ort. 60 verschiedene Behandlungen, darunter Balneotherapie und physikalische Therapien genauso wie Mechano- und Kinesiotherapie. Im Unterschied zu anderen Kurorten bietet Piešťany auch Schlammbäder an. Ergänzt wird das Behandlungsspektrum durch verschiedenste Wellness- und Beautybehandlungen. So gelingt es, Ihre Schmerzen zu lindern oder Ihre Beweglichkeit zu verbessern. Auch ohne Kurbehandlungen wird den Gästen von Piešťany Entspannung und Erholung angeboten. 

Behandlungen für:
  • Rückenschmerzen
  • Rheumatische Arthritis
  • Reaktive und sekundäre Arthritis
  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Arthrose
  • Rehabilitation nach Unfällen und Operationen des Bewegungsapparates
  • Rehabilitation nach Verletzungen des zentralen und peripheren Nervensystems
  • Osteoporose
Kommen Sie nach Piešťany

Sie planen einen Wellness- oder Kururlaub? Nehmen Sie die Slowakei in die engere Auswahl.

Piešťany, die Perle der slowakischen Bäderkultur, ist einen Besuch wert!

zuletzt gesehen
Hotels
Packages & Specials