Haut-Kryotherapie

Balneotherapie, Kryotherapie

Was versteht man unter Haut-Kryotherapie?
Die lokale Haut-Kryotherapie wird mit flüssigem Stickstoff durchgeführt, dessen Temperatur bei -200° C liegt. Der flüssige Stickstoff wird in einem speziellen Vakuumbehälter aufbewahrt. Mit einem Wattestäbchen oder durch ein Kryospray wird er direkt auf die Haut aufgetragen. Die Dauer der Anwendung hängt von der Größe und Tiefe der Hautläsionen ab und beträgt etwa 20 bis 30 Sekunden.

Wie wirkt die Haut-Kryotherapie?
Die durch flüssigen Stickstoff hervorgerufene extreme Kälte bewirkt, dass die unerwünschten Hautzellen sofort erfrieren und absterben. Außerdem wird die Schmerzempfindlichkeit der Haut stark verringert. Diese Effekte werden seit Langem zur Behandlung von Warzen im Gesicht oder an den Gliedmaßen sowie von Hautläsionen aufgrund übermäßiger Sonnenbräunung eingesetzt. Innerhalb von 2 bis 3 Wochen werden die abgestorbenen Zellen vom Körper abgestoßen, die Läsion heilt ab und wird von gesunder Haut bedeckt.
 

zuletzt gesehen
recently-viewed.hotels
recently-viewed.packages