Mineralwassertrinkkur

Trinkkur

Was ist eine Mineralwassertrinkkur?
Bei einer Trinkkur wird normalerweise mehrmals täglich eine verordnete Menge an Mineralwasser getrunken. Üblicherweise trinkt man vor den Mahlzeiten, da das Trinken auf leeren Magen die Funktionen von Magen und Darm besser reguliert als das Trinken auf vollen Magen. In anderen Fällen erhöht das Trinken von Mineralwasser zu oder nach den Mahlzeiten die Aufnahme notwendiger Mineralstoffe im Körper. Generell sollten Sie am Tag zwischen 20 und 30 ml Mineralwasser pro Kilogramm Körpergewicht trinken.

Wie wirkt eine Mineralwassertrinkkur?
Diverse Mineralwässer regulieren sanft die Funktion der inneren Organe, insbesondere die Funktion des Verdauungstrakts und der Harnwege. Jede einzelne Quelle in unseren verschiedenen Heilkurorten in Ungarn, Tschechien und der Slowakei verfügt über ihre ganz eigenen wohltuenden Wirkungen und Vorzüge. Anleitungen, wie Sie dieses natürliche Heilmittel bestmöglich für sich nutzen können, finden Sie im jeweiligen Kurort.
 

Der Zugang zu mineralischen Quellen ist normalerweise kostenfrei. Kalte Quellen im Freien werden im Winter abgeschaltet, während Trinkbrunnen im Innenbereich das ganze Jahr über zugänglich sind. Ein Spaziergang zu einem Trinkwasserpavillon zwei- oder dreimal täglich ist eine gute, angenehme und leichte Übung als optimale Ergänzung Ihrer Kurbehandlung. Der Heilkurort Marienbad entstand zu Beginn des 19. Jahrhunderts um die heilsamen Wirkungen seiner vielfältigen medizinischen Mineralquellen, die weltberühmt für ihre heilsamen Auswirkungen auf Harnwegserkrankungen (nämlich Steine) und Stoffwechselstörungen (besonders Störungen des Verdauungstrakts) sind. Selbst im 21. Jahrhundert kann das Trinken von medizinischem Mineralwasser einen wichtigen Bestandteil Ihres Kuraufenthalts ausmachen, je nachdem, wie Ihr Gesundheitszustand beschaffen ist. Der unvorschriftsmäßige oder übermäßige Verzehr gewisser Heilwässer kann jedoch diverse ungewollte Nebenwirkungen zur Folge haben, wie etwa Durchfall, Aufstoßen, Völlegefühl, geschwollene Beine und Augenlider sowie einen erhöhten Blutdruck. Daher wird Ihr Kurarzt, in Kombination mit der unerlässlichen Einhaltung der korrekten Trinkmenge, Sie beraten, welche Heilquelle am besten für Ihren Gesundheitszustand geeignet ist.

Advisable for:

Chronische Verdauungsbeschwerden aufgrund einer Störung des Magens, der Leber, der Gallenblase, der Bauchspeicheldrüse oder des Darms; chronische Nieren- und Harnwegserkrankungen (Entzündungen und Steine), Stoffwechselstörungen (wie Diabetes mellitus und Gicht)

Can not be applied in the following cases:

Durchfall, Gallen- oder Nierenkolik, schwere Niereninsuffizienz, Unverträglichkeit von kohlensäurehaltigem Wasser, schwere Herzinsuffizienz, schwere Harninkontinenz

TODO: shared translation: treatment.indications.note
zuletzt gesehen
Hotels
Packages & Specials